Gläser Rechtsanwälte - Wirtschaftsmediator
Spedition Gerhards & Brücker:

Trotz Insolvenzantrag läuft das Geschäft normal weiter


Montabaur/Langenhahn, 31.07.2013
Am 05.07.2013 haben die Geschäftsführer der Firma Gerhards & Brücker GmbH & Co. KG einen Eigenantrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Herr Rechtsanwalt Joachim Gläser aus Westerburg bestellt.

Die Spedition Gerhards & Brücker GmbH & Co. KG ist spezialisiert auf den Transport von Metallschrott europaweit, einschließlich der Schweiz. Nachdem keine liquiden Mittel mehr zur Verfügung standen, sah sich die Geschäftsführung gezwungen, am 05.07.2013 den Insolvenzantrag beim zuständigen Insolvenzgericht in Montabaur zu stellen.

Dem vorläufigen Insolvenzverwalter Herrn Rechtsanwalt Joachim Gläser aus Westerburg ist es bereits innerhalb einer Woche gelungen, durch Aufnahme eines Massekredits und durch Verhandlungen mit den beteiligten Leasinggesellschaften und den Darlehnsgebern den Betrieb bei guter Auftragslage wieder in Gang zu bringen.

Trotz der Insolvenz läuft das Speditionsgeschäft mit insgesamt 16 Beschäftigten ohne Einschränkungen normal weiter. „Die Löhne und Gehälter”, so betont Rechtsanwalt Joachim Gläser, „sind durch das Insolvenzgeld bis einschließlich September 2013 gesichert.”

Nachdem sich der vorläufige Insolvenzverwalter kurzfristig einen Überblick über das Unternehmen verschaffen konnte, wird derzeit intensiv nach Lösungen für eine Betriebsfortführung und den weiteren Erhalt der Arbeitsplätze gesucht.

Regelmäßig waren zwei bis drei Fahrzeuge der Lkw-Flotte nicht ausgelastet. Der Weg in die Insolvenz stellt die einzige Möglichkeit dar, in Zukunft mit einem verschlankten Betrieb bei gleicher Mitarbeiterzahl den Betrieb fortzuführen. „Aufgrund der aktuell vorliegenden betriebswirtschaftlichen Zahlen gehe ich davon aus, dass gute Chancen für eine Sanierung des Betriebes im Wege eines Insolvenzplans oder alternativ durch eine übertragende Sanierung bestehen”, so der erfahrene Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Joachim Gläser.


Der moderne Fuhrpark der Spedition war bei den europaweiten
Spezialtransporten im Schrottgeschäft nicht immer optimal ausgelastet.


> Download der Presseinformation als PDF

< zurück


*Gilt nur für Büro Montabaur und Büro Limburg